Festgehalten #1

Der Motti geht es nicht gut. Sie ist erkältet, hat ein wenig Fieber.
Letzte Nacht wurde sie weinend wach… Nachdem der Papa zu ihr ging, heulte sie. „Nur meine Mama soll kommen…nicht du!“
Also tapste ich in ihr Zimmer, ging mit ihr zur Toilette, schnappte mir auf dem Rückweg ihre Märchendecke ud nahm sie anschließend mit zu uns ins Bett. Schnell ein bisschen warmkuscheln (siamesische Zwillinge können nicht enger aneinander sein) und dann schlief die Motti auch schon wieder. Der Held schnarchte natürlich ebenfalls längst wieder vor sich hin.

Ich war wach!

Ich hasse es nachts wach zu sein, wenn ich im Grunde müde bin und schlafen möchte. Seit einigen Wochen leide ich vermehrt darunter… Ich muss ständig zur Toilette, habe Sodbrennen, eins der Kinder wird wach…dann stehe ich auf und bin einfach wach. Trotz Müdigkeit dauert es mitunter Stunden, bis ich wieder in den Schlaf finde. Das schlaucht sehr und lässt mich morgens/tagsüber ganz schön alt aussehen. Mein Gedankenkarussell tut sein Übriges dazu…

Wie wird es also werden, wenn das WaschBOchen da ist?
Die beiden Kleinen sind derzeit absolute Mama-Kinder, so eine „schlimme“ Phase gab es auch noch nicht und dann auch noch gleichzeitig.
Ich liebe es, wie sehr sie mir vertrauen, wieviel sie schmuseln wollen, spielen, einfach bei mir sein…aber ich wünschte, der Heldenmann könnte mich ein wenig mehr entlasten. Sie wollen, dass ICH alles für sie mache…von auf Toilette gehen (gerne auch als meine Begleitung!), übers Brot schmieren (neeeiiiiinnnnnn….nicht du, Mama soll das machen), vorlesen, waschen, spielen, etc. Am schlimmsten ist es dann eben nachts!

Ich habe ohnehin einen leichten Schlaf und werde beim kleinsten Bodenknarksen, Husten der Kinder, … wach, während der Held oft gar nicht mitbekommt, wenn nachts die Motti rüberkommt…aber wenn ich ihn dann anstoße und sag, er soll doch mal bitte nachschauen, was los ist und die Kleinen dann so laut brüllen, weil der Papa und nicht die Mama gekommen ist, dann ergebe ich mich und stehe halt selbst wieder auf, nur damit am Ende nicht alle wach werden.
Der Held geht ins Bett, dreht sich um und schläft weiter. Das nervt mich sehr, auch wenn dahinter keine böse Absicht steckt. Er ist eben keine Mama!

Mamas können irgendwie nie absolut von ihren Kindern „abschalten“ oder!?
Selbst wenn ich im Bett liegen bleiben würde, mit dem Wissen, der Papa ist bei ihnen – es geht ihnen gut, lässt mich das Geheule und Geschreie nicht kalt, denn ich höre es ja trotzdem. Niemals könnte ich die Augen zumachen und einfach weiterschlafen (aber gewünscht habe ich mir das schon mehr als einmal). Nein, ich bin eine Mama…mit Leib und Seele!

Das ist gut, nur momentan einfach anstrengend. Ich habe das Gefühl, alle Mädchen wollen gleichzeitig etwas von mir und ich kann gar nicht anders, als meine Aufmerksamkeit ungerecht zu verteilen… Gerne würde ich viel mehr den Kontakt zu Bo aufnehmen, mich gedanklich und emotional auf ihn und die Geburt einstellen, aber dazu fehlt meißt die Zeit. Wie also wird es werden, wenn in ganz naher Zukunft, drei klein(st)e Kinder nachts von mir versorgt werden wollen? Wann schlafe ich dann?

Ich habe dem Helden schon gesagt, dass er dann mit ran muss…ob die Kinder wollen oder nicht, aber so richtig hat er die Situation wohl noch nicht für sich erfasst.
Letztlich bringt es nichts, sich jetzt schon verrückt zu machen…es kommt ja doch immer anders als man denkt und wie immer, werden wir das Beste daraus machen.

Als Mama (und Papa) hat man ja sowieso keine andere Wahl :)

Advertisements

2 Kommentare zu “Festgehalten #1

  1. Dieses „Nur-die-Mama“-Ding ist echt eines der grössten Herausforderungen am Mama-Sein und schlaucht bisweilen immens. Es ist mir ein Rätsel wie es funktioniert dass Männer offensichtlich wirklich komplett davon abschalten können Väter zu sein, während wir Frauen das (zumeist) gar nicht können: eine Pause vom Muttersein machen.

    Für die kommende Bo-Zeit musst Du aber wirklich Deinen Helden in die Pflicht nehmen! Du weisst wie anstrengend (ja, auch wunderschön, aber eben auch sehr fordernd) die erste Zeit mit einem Baby ist wenn noch andere kleine Kinder da sind und es ist wichtig dass Du auch auf Dich achtest! Wäre es eventuell möglich für die kleine Fee einen Kindergartenplatz zu bekommen? Zumindest für 2-3 Stunden vormittags, damit Du Dich in dieser Zeit ganz Bo widmen kannst und auch mal mit ihm hinlegen?

    Meld Dich, wenn Dir nach reden ist! Liebste Grüsse!

  2. Uiuiui, zu dem Mama-Thema kann ich leider nichts sagen, aber zu den schlaflosen Nächten. Seit Beginn der Schwangerschaft geister ich nachts durch die Wohnung, weil ich nicht schlafen kann. Schlimm!
    Ich wünsche dir viel Kraft und mal wieder eine Nacht, in der du gut schläfst!

Danke, für deine Worte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s