Death by Chocolate *mmmhhhhhh*

Heute Vormittag hat mich ein ganz fieser, süßer Schokoladenhunger gepackt…
Darum bin ich umgehend in der Küche verschwunden und habe die (für mich) leckersten, schokoladigsten Cupcakes überhaupt gebacken!

dbc1

DEATH BY CHOCOLATE – CUPCAKES
(der Name trifft es ziemlich gut…hust)

Zum Nachbacken brauchst du:
250g Schokolade (ich hatte 200g Vollmilch & 50g Zartbitter), 150g Butter, 150g Zucker, 4 (Bio) Eier, 100g Dinkelmehl, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 gestrichene TL Backpulver, 3EL Backkakao und 50ml Schlagsahne

Topping/Frosting:
200ml Schlagsahne, 1 Päckchen Sahnesteif und 80g weiße Schokolade

Backofen auf 180°C vorheizen. Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen. Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. In einer anderen Schüssel das Mehl, mit dem Backpulver und dem Kakao mischen, dann Löffelweise zur Eiermasse dazugeben. Anschließend die flüssige Schokolade unterrühren und zum Schluss noch 50ml Sahne hineingießen.
12-18 Muffinförmchen vorbereiten (ich hatte 12 sehr große) und 3/4 mit dem Teig füllen.
Im heißen Ofen etwa 20-25 min backen – der Teig sollte nicht komplett durchgebacken werden, so dass innen noch ein leicht flüssiger/saftiger Kern besteht (Stäbchenprobe).

Für das Frosting die weiße Schokolade fein hacken. 50ml Sahne erwärmen und unter rühren die Schokolade darin auflösen und abkühlen lassen. Die restlichen 150ml Sahne mit dem Sahnesteif schlagen und anschließend die Schokoladensahne unterrühren. In den Kühlschrank stellen, bis auch die Muffins ausgekühlt sind.
Sahnemasse in eine Spritztüte füllen und die Muffins in hübsche Cupcakes verwandeln…wer mag (wie die Motti) kann die leckeren Teilchen noch mit Zuckerperlchen aufhübschen ;)

dbc

Im Apfelglück } Rezept

Das ich Äpfel liebe, das wissen sicher die meisten…darum ist es auch kein Geheimnis, wie sehr ich Apfelkuchen liebe.
In etwa einer Stunde kommt meine Schwester samt Familie zum ersten Mal nach Bayern, zu Besuch und schon gestern Nachmittag, habe ich einen köstlich duftenden Kuchen aus dem Ofen geholt….mmmhhhh!
20131227-071800.jpg
Zutaten:
250g Butter, 180g Zucker, 1 Vanillestange, 450g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 3 große Eier, 120ml Milch, 3 Äpfel, Walnüsse/Mandelblättchen/Marzipan nach Bedarf
So wird’s gemacht:
Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.
Butter, Zucker, sowie das Mark der Vanilleschote schaumig rühren. Eier nach und nach dazugeben.
In einer anderen Schüssel Mehl und Backpulver sieben und vermischen. Abwechselnd die Eiermischung und die Milch dazugießen und weiterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Den Teig in eine gefettete Springform geben (28cm) und glatt streichen. Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden, dann auf den Teig legen und leicht eindrücken. Mit Walnüssen bestreuen, evtl Mandelblättchen und Marzipan darübergeben.
Etwa 50 min im heißen Ofen backen (evtl. mit Alufolie abdecken, falls die Nüsse zu dunkel werden).
Köstlich mit Zimtsahne oder Weihnachtssirup…mmhhhhh :)

Oh, wie niedlich!

Es ist kein Geheimnis:
Ich liebe kleine, niedliche Dinge.
Und auch das ist kein Geheimnis:
Ich liebe Süßes, in Form von Kuchen und Plätzchen!
Wen wundert es also, das die Kombination aus Beidem, mich verzückt quietschen lässt?!
Kleine, niedliche Küchlein…gestern gab es bereits zweierlei Mini Gugl (Haselnuss und Kokos-Zitrone mit Schokoraspeln)…sehr lecker.
Heute Morgen bin ich dann endlich dazu gekommen, meinen neuen Cupcake-Maker (in rosa…hach) auszuprobieren.
Herausgekommen sind 28 kleine Köstlichkeiten ❤️

Spekulatius-Cupcakes:
20131103-152448.jpg
120g Butter (Zimmertemperatur) mit 100g Vollrohrzucker und 1 TL Vanille schaumig mixen. 2 Eier hinzugeben und verrühren.
170g Dinkelmehl sieben und mit 1 TL Backpulver und 1 TL Sissis Sünd (alternativ: Zimt) vermischen. Nun langsam die Zucker-Ei Masse dazugießen, ebenso wie 120ml Milch und zu einem glatten Teig verrühren. Zuletzt noch einige Butterspekulatius (ich hab 4 Stück genommen) schön klein hacken und unter den Teig geben.
Muffinförmchen füllen und im Cupcake-Maker etwa 20min backen (im Ofen wohl kürzer, aber da müsst ihr selbst schauen!).
Als Frosting habe ich einfach Brunch „Zuckerbrot“ genommen und mit ein paar bunten Zuckerperlen bestreut.
Sooooo lecker!
20131103-152608.jpg